GRIESHABER Luftfracht-Experte Bernd Thewissen zur aktuellen Lage

Seit Anfang März sind wir mit einem vierköpfigen Team am Flughafen in Düsseldorf vertreten. Teamleiter Bernd Thewissen bewertet die Lage wie folgt: „Klar ist, dass Corona zu immensen Einbrüchen im nationalen wie auch internationalen Luftverkehr geführt hat. Die Auswirkungen des Lockdowns sind von Tag zu Tag immer spürbarer geworden. Ein Ende ist kaum absehbar. Nicht nur, dass kaum noch Flugzeuge starten, sondern auch, dass die Parkplätze vor dem Flughafen immer leerer wurden und noch immer sehr große Lücken aufzeigen. Doch schauen wir nach vorne, denn die Voraussetzungen, bzw. die Rahmenbedingungen ändern sich derzeit täglich. Fluggesellschaften planen Flüge und sagen diese dann wieder ab, weil es zu geringe Passagierzahlen gibt. Das hat große Auswirkungen auch auf die Luftfracht, denn 70 % des Luftfrachtaufkommens wird in Passagierflugzeugen als Beiladung transportiert. Zurzeit ist der chinesische Markt derjenige, der am meisten „bedient“ werden kann. Und die Frachtraten variieren weiter sehr stark. Am Ende aber lässt sich sagen: Es ist, was das Frachtgeschäft angeht, trotz dieser komplizierten Ausgangslage, fast alles möglich. Denn Lösungen gibt es immer.“




zupackend. wegweisend. zielsicher.
Menü